Gesund Essen lernen

Melone ist nicht nur gesund, sondern auch sehr erfrischend. Der Elternbeirat organisiert deshalb jedes Jahr zum Sportfest und zum Spendenmarathon eine "Melonenstation".

Kakao und Schokoriegel in der großen Pause? Limo und Leberkäsesemmel als Mittagessen? Nein danke. Die Tumblinger-Schule ist sich auch in punkto gesundes Essen ihrer Erziehungs- und Vorbildfunktion bewusst. Spätestens in der zweiten Klasse lernen die Schüler, welche Bestandteile ein gesundes und trotzdem schmackhaftes und buntes Pausenmahlzeit haben sollte: Obst, Gemüse, Vollkornbrot und frisches Wasser zum Trinken. 

Schokoverbot am Kiosk
Das Essensangebot am schuleigenen Kiosk ist entsprechend: Wer nichts von zu Hause mitbringt, sondern sein Pausensnack am Kiosk kauft, wird keine Cola oder Säfte kaufen können. Auf der „schwarzen Liste“ sind außerdem alle Lebensmittel, die Schokolade enthalten, die übermäßig süß, stark salzhaltig, besonders fett sind oder mit Zuckerzusatzstoffen hergestellt wurden. Stattdessen gibt es Apfelschorle, Wasser, Brezen, Semmeln, Hörnchen, Schnecken und Äpfel. Damit sich die Kinder in der Pause bewegen und nicht am Kiosk anstehen, ist der Kiosk nur vor 8 Uhr und nach 14 Uhr geöffnet.

Die Obst-Connection
Seit zwei Jahren besteht an der  Schule eine Kooperation mit Citadella. Jede Woche bekommt die Schule kostenlos mehrere Steigen mit wechselnden Obstsorten geliefert, die dann an die einzelnen Klassen verteilt werden. So können auch Schüler auf den Geschmack von frischem Obst kommen, die von zu Hause anderes gewöhnt sind. Danke dafür!