Studenten helfen Grundschülern

Mit voller Konzentration dabei

Seit diesem Schuljahr ist unsere Schule Teil eines außergewöhnlichen Projekts. Es heißt "help&learn", also helfen und lernen. Studenten aus diversen pädagogischen Fachbereichen der Ludwigs-Maximilians-Universität geben ausgewählten Grundschülern Förderunterricht. Dreimal die Woche erhalten Kinder aus den ersten, zweiten und vierten Klasse 90 Minuten lang individuell und vor allem kostenlosen Förderunterricht.

Studenten und Grundschüler sollen beide durch den Förderunterricht etwas lernen. Die Studenten sammeln im Rahmen dieses einjährigen "Intensivpraktikums" Erfahrungen in der Praxis des Schulalltags und die Grundschüler können ganz individuell und ihren Schwächen entsprechend gefördert werden.

Ein Grundstein des Projekts ist es, den Grundschülern über Sprechen, Lesen und Schreiben hinaus zu mehr Selbstbewusstsein zu verhelfen. Denn es gibt viele Kinder, die den Glauben an sich selbst schon früh verlieren. Die Studenten stehen für die gesamte Dauer des Projekts in engem Kontakt mit der jeweiligen Klassenleitung.

Die Katholische Stiftungsfachhochschule leistet im Rahmen des Projekts sozialpädagogischen Beistand: So soll der Kontakt zwischen Schule und den Eltern der geförderten Kindern intensiviert werden, um den Eltern Funktion und Struktur von Schule besser vermitteln zu können.

Finanziell unterstützt wird "help&learn" von der Bildungsstiftung der Münchner Stadtwerke. Außer der Tumblingerschule nehmen noch zwei weitere Grundschulen in München an dem Projekt teil.